24.03.2016

Lösliche Silikate - Bindemittel und Hilfsstoffe für Beschichtungen und den Brandschutzeinsatz

 
Eine der Hauptanwendungen von "Kaliwasserglas" ist seit seiner "Erfindung" Anfang des 19. Jahrhunderts das Binden von Silikatfarben, sei es in rein mineralischen Systemen oder in Silikat-Dispersions-Farben. Kaliumsilikat wirkt in beiden Fällen nicht nur als "Klebstoff", es kann mit einer Vielzahl von Füllstoffen und Untergründen reagieren und chemische Bindungen ausbilden. Diese chemische Verbindung der Füllstoffe untereinander sowie zum Untergrund ist verantwortlich für die speziellen, vorteiligen Eigenschaften von Silikatbeschichtungen. Vorteile von Silikatbeschichtungen wie lange Lebensdauer, Wasserdampfdurchlässigkeit, Selbstreinigung dank Edelkreidung und vieles mehr, können mit dem Bindemittel Kaliumsilikat und dessen Reaktionen erklärt werden. Um die Vorteile zur Wirkung zu bringen, ist es wichtig zu wissen, wie das Silikat mit Füllstoffen und Untergründen reagieren kann. Die Zieleigenschaften der fertigen Beschichtung können und müssen daher bereits bei der Rezeptierung durch die Auswahl der Füllstoffe und Additive beeinflusst werden. 127 Jahre - und die Zukunft von Kaliumsilikat und Silikatfarben hat gerade erst begonnen
Dauer: 26:42
Referent: Jan Fritsch
Firma: vanBaerle
Veranstaltung: FARBEUNDLACK // KONFERENZ
Session: Brandschutz am Bau
Ort: Kassel