FARBE UND LACK - 02.01.2019 | TECHNIK // FORSCHUNG

Wie Polymerpelze selbstorganisiert wachsen

Polymerpilze // Forscher am Institut für Funktionelle Grenzflächen (IFG) des KIT sowie an US-Amerikanischen Partneruniversitäten haben ein einfaches und kostengünstiges Verfahren entwickelt, das Polymerpelze selbstorganisiert wachsen lässt. Sie benetzten zunächst einen Träger mit einer dünnen Schicht von Flüssigkristallen. Nach dem Aufbringen wurde die Flüssigkristallschicht mit aktivierten Molekülen bedampft. Diese reaktiven Monomere durchdringen die flüssigkristalline Schicht und wachsen in Form feiner Fasern vom Substrat her in die Flüssigkeit hinein. So entstehen Polymer-Nanofasern, die sich in Länge, Durchmesser, Form und Anordnung maßschneidern lassen. al., Science, 2018, Vol. 362, Issue 6416, pp. 804-808.
Sie möchten weiterlesen?
Jetzt einloggen oder registrieren!
Um diesen Inhalt nutzen zu können, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich bei uns. Sie möchten FARBEUNDLACK // 360° gern vorab testen? Dann sichern Sie sich jetzt Ihren kostenlosen Probe-Zugang!
Einloggen
Probe-Zugang
Kaufen